Schätzen Sie

Wie hat die Bundesregierung NRW verändert?

Die Große Koalition hat in den vergangenen vier Jahren neue Gesetze und Regeln erlassen, Gelder aufgeteilt, Förderprojekte gestartet. Wir haben Daten ausgewertet und lassen Sie tippen, wie sich NRW unter Angela Merkel in dieser Zeit verändert hat.

Ab wann gilt man in NRW als arm, wie hat sich der Rechtsanspruch auf Kinderbetreuung ausgewirkt und wie steht es um die erneuerbaren Energien? Unsere Redaktion hat Daten verarbeitet, um diese Fragen zu beantworten.

Doch zunächst sind Sie dran: Tippen Sie, wie sich Nordrhein-Westfalen unter Angela Merkel verändert hat, und vergleichen Sie Ihre Einschätzungen mit den realen Werten. Und so funktioniert's: Ziehen Sie einfach die Linien der Diagramme mit der Maus oder mobil per Touchscreen weiter. Sie können an den einzelnen Punkten die Linie auch nach dem Ziehen noch verändern. Anschließend müssen Sie nur noch auf "Ergebnis anzeigen" klicken.


Integration: Abschiebungen aus NRW pro Jahr

Wie hoch ist die Zahl der Menschen, die abgeschoben wurden?

Klicken Sie hier, um Ihre Einschätzung mit der Wirklichkeit zu vergleichen.

Kein Bundesland hat im Jahr 2016 so viele Menschen abgeschoben wie NRW (5121). Sechs Jahre zuvor waren es 1922 Abschiebungen. Das liegt zum einen daran, dass durch die Flüchtlingskrise in den Jahren 2014 und 2015 viel mehr Asylsuchende nach NRW kamen als in den Vorjahren. Zum anderen hat die Bundesregierung zum Beispiel Albanien, Montenegro oder Bosnien-Herzegowina zu sicheren Herkunftsländern erklärt.


Flüchtlinge: Leistungen des Landes NRW an Asylbewerber pro Jahr in 1000 Euro

Wie viel haben die Leistungen gekostet, die Asylbewerber in NRW erhalten haben?

Klicken Sie hier, um Ihre Einschätzung mit der Wirklichkeit zu vergleichen.

Asylbewerber erhalten nach dem Asylbewerberleistungsgesetz festgelegte Leistungen von Komunen und Land. Darunter fallen zum Beispiel Sach- und Geldleistungen, die Kosten für eine Unterkunft oder auch die Übernahme von Kosten im Krankheitsfall. Durch die hohe Zahl der neuangekommenen Flüchtlinge in NRW seit 2014 sind diese Ausgaben stark gestiegen - auf mehr als eine Milliarde Euro im Jahr 2015.


Soziales: Armutsgefährdungsschwelle in NRW Euro pro Monat

Ab welchem Einkommen gilt eine Familie mit zwei Erwachsenen und zwei Kindern unter 14 Jahren als einkommensarm?

Klicken Sie hier, um Ihre Einschätzung mit der Wirklichkeit zu vergleichen.

Die Schwelle, ab der einer Familie Armut droht, ist in NRW zwischen 2005 und 2015 um fast 380 Euro gestiegen. Heute gilt eine Familie also schon bei einem höheren Pro-Kopf-Einkommen als arm. Als Grundlage für die Berechnung gilt das Nettoeinkommen eines Haushaltes. Dieses wird nach einem festgelegten europäischen Schlüssel auf die Personen eines Haushaltes umgerechnet.


Wirtschaft: Gründungen pro Jahr

Wie viele Unternehmen und Betriebe wurden neu gegründet?

Klicken Sie hier, um Ihre Einschätzung mit der Wirklichkeit zu vergleichen.

Als Wirtschaftsstandort ist NRW seit 2002 zwar kontinuierlich gewachsen. Die Zahl der Unternehmensgründungen nimmt aber seit 2011 ab. 2009 wurden noch 47.900 Unternehmen und Betriebe gegründet, 2016 waren es nach der Erhebung des Mannheimer Unternehmenspanels (ZEW) 33.800. Seit Ende 2011 ist der staatliche Gründungszuschuss, den die Bundesagentur für Arbeit vergeben kann, keine Pflichtleistung mehr, sondern liegt im Ermessen der Arbeitsagenturen.


Familie: Kinder in Tageseinrichtungen

Wie viele Kinder unter drei Jahren besuchen in NRW Tageseinrichtungen?

Klicken Sie hier, um Ihre Einschätzung mit der Wirklichkeit zu vergleichen.

Seit dem 1. August 2013 gibt es in Deutschland für Kinder ab einem Alter von einem Jahr einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz. In NRW hat sich die Zahl der Kinder unter drei Jahren in Tageseinrichtungen seit dem um mehr als 26.000 erhöht (2013: 60.624 unter Dreijährige; 2016: 86.925). Im Jahr 2006 waren es 24.925 Kinder unter drei Jahren, die in einer Tageseinrichtung betreut wurden.


Verkehr: Stau in NRW

Auf wie viele Kilometer summieren sich die Staus auf den Autobahnen im Jahr?

Klicken Sie hier, um Ihre Einschätzung mit der Wirklichkeit zu vergleichen.

Bei den Staukilometern ist NRW führend. Es lag 2016 mit rund 388.000 Kilometern deutlich vor dem zweitstärksten Stau-Land Bayern (ca. 294.000 Kilometer). Seit 2010 hat sich die jährliche Staulänge in NRW fast verdreifacht. Das liegt zum einen daran, dass immer mehr Menschen mit dem Auto unterwegs sind, zum anderen an der gestiegenen Zahl von Baustellen. Der Bund hat 2016 rund 7,4 Milliarden Euro zum Ausbau der Auto- und Bundesstraßen zur Verfügung gestellt.


Energie: Geförderte Braunkohle pro Jahr in Tonnen

Wie viel Braunkohle wird in NRW abgebaut?

Klicken Sie hier, um Ihre Einschätzung mit der Wirklichkeit zu vergleichen.

Das Rheinische Braunkohlerevier ist das größte Braunkohlerevier Europas. 90 bis 100 Million Tonnen werden dort jährlich gefördert. Im Koalitionsvertrag 2013 wurde Kohle als Brückentechnologie bis zur Umstellung auf erneuerbare Energien bezeichnet. Kritikern ist das zu wenig: Braunkohle-Gegner fordern die Stilllegung des Tagebaus im Rheinland. (Anmerkung: Durch einen technischen Fehler wurden in einer früheren Version zu niedrige Werte angezeigt)


Umwelt/Energie: Windenergie in NRW

Wie viele Anlagen zur Produktion von Windenergie gibt es?

Klicken Sie hier, um Ihre Einschätzung mit der Wirklichkeit zu vergleichen.

Nordrhein-Westfalen gehört zu den führenden Ländern beim Ausbau der Windenergie. 2016 lag NRW mit 3345 Onshore-Windanlagen knapp hinter Schleswig-Holstein (3581) und Brandenburg (3630). Niedersachsen hat mit 5857 die mit Abstand meisten Windenergieanlagen an Land. Obwohl die Fördersätze für Windenergie im Erneuerbare-Energien-Gesetz 2014 gesenkt wurden, ist die Zahl der Windanlagen in NRW gestiegen.

<<< Zurück zur Übersicht

Autoren:

Von Christina Rentmeister (Recherche und Text), Clemens Boisserée (Programmierung) und Timm Goldbach (Programmierung)

Quellen:

Abschiebung

Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen

Asylbewerberleistungen

Landesdatenbank NRW

Armutsrisikoschwelle

Landesdatenbank NRW

Gründungen

Mannheimer Unternehmenspanel (ZEW)

Kinder in Tageseinrichtungen

Statistisches Bundesamt

Stau

adac

Braunkohle

energiestatistik-nrw

Windenergie

Deutsche WindGuard

Credits:

Die technische Idee von "Tippen Sie NRW" kommt von der New York Times:
You Draw It: What Got Better or Worse During Obama’s Presidency

Ein Dank geht an Patricia Ennenbach und Marcus Weiner vom Westdeutschen Rundfunk (WDR), die den Code zugänglich gemacht haben.

<<< Zurück zur Übersicht

<script src="/user/plugins/simplesearch/js/simplesearch.js"></script> <script src="/user/themes/rp-interaktiv/build/bundle.js"></script> <script src="/user/pages/01.home/14.bundestagswahl-2017/01.bundestagswahl-2017-schaetzen-sie-daten/d3v4.js" ></script> <script src="/user/pages/01.home/14.bundestagswahl-2017/01.bundestagswahl-2017-schaetzen-sie-daten/draw-it.js" ></script> <script src="/user/pages/01.home/14.bundestagswahl-2017/01.bundestagswahl-2017-schaetzen-sie-daten/ivwpixel.js" ></script>